Neues auf unserer Webseite:  

Erntedank: Erster reiner Präsenz-Gottesdienst am 4. Oktober!

Kollektenkonto der Kirchengemeinde: DE37 5019 0000 0001 1298 05, Frankfurter Volksbank eG, BIC FFVBDEFF

Die Brücke 4/2020 für September/Oktober/November ist online, linke Spalte "Gemeindebrief"

 

Nächste Termine

Di, 29.09.

Bücherei

16:00 Uhr

Gemeindehaus, 1. OG

Do, 01.10.

Bücherei

16:00 Uhr

Gemeindehaus, 1. OG

Gemeindebrief

Ausgabe Nr. 4 - 2020

bruecke_2020_4.jpg

Archiv

Jahreslosung 2020: 
"Ich glaube; hilf meinem Unglauben!"

Markus 9,24

 

Losung für September 2020
"Ja, Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat." (2. Korinther 5,19)

 

Herzlich willkommen auf der Website unserer Gemeinde.
Wir freuen uns über Ihren Besuch und laden Sie ein, unsere Arbeit näher kennenzulernen.
Vielleicht finden Sie ein Angebot, das Sie interessiert.
Gerne stehen die Mitglieder unseres Kirchenvorstands für Fragen oder ein Gespräch zur Verfügung.

Pfarrerin Christina Koch

pfr koch

Am kommenden Sonntag (27. September) haben Frau Koch und das Team vom Livestream-Gottesdienst erstmal Pause. Einmal im Monat darf das sein. Immerhin gibt es eine Alternative.
Dann kommt schon der Oktober und wir haben ein vielseitiges Programm mit Erntedankfest und viel Musik für Sie vorbereitet. Hier sind die nächsten Termine:

          Info zu den Livestream-Gottesdiensten:
          Den Livestream können Sie von verschiedenen mobilen Endgeräten oder vom heimischen Laptop oder Computer aus verfolgen. Bitte klicken Sie auf den blauen Link und gelangen Sie so direkt zum YouTube-Kanal unserer Kirchengemeinde. Weiteres Zubehör ist nicht notwendig, die Texte werden passend eingeblendet. Prüfen Sie rechtzeitig, ob Bild und Ton funktionieren. Natürlich dürfen Sie Ihr eigenes Gesangbuch verwenden, wenn Sie mögen. 

          Die Aufzeichnungen werden nicht gespeichert.

          Kollekte: Wenn kein anderer Zweck benannt ist, ist die Kollekte derzeit für die eigene Gemeinde bestimmt. Dafür lassen wir Ihnen gern passende Kollektenbons zukommen. Genaueres lesen Sie im Beitrag weiter unten auf dieser Seite.

          Kollektenkonto der Kirchengemeinde: DE37 5019 0000 0001 1298 05,
          Frankfurter Volksbank eG, BIC FFVBDEFF

          IMG 5482 Kopie

          Von den Kleinen können wir vieles lernen:

          Nicht alles verstehen und erklären können, ist wichtig, sondern staunen können und Unmögliches für möglich halten.

          Nicht alles beherrschen und schaffen können ist wichtig, sondern auch einfach mal ausprobieren und neue Erfahrungen machen.

          Nicht immer schon genau wissen, was geschehen wird, und darum gar nicht erst anfangen, sondern voller Freude und Hoffnung losgehen und erleben, was kommt. 

          Das kostet Mut und Kraft und Selbstvertrauen. Es gibt das Risiko, auf die Nase zu fallen oder enttäuscht zu werden.

          Aber bis dahin ist alles möglich!!!

          In diesen Zeiten, da wir wieder und immer noch die Vernunft und die Vorsicht einschalten müssen, um gesund zu leiben und niemand anderen zu gefährden, wünsche ich Ihnen Kinderaugen und Kinderherzen, um zu staunen und zu wagen  und zu spüren, was Sie alles schaffen und bewältigen können. Ich wünsche Ihnen Freude und Hoffnung, bei allem, was kommt.

          "Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit." 2. Tim 1,7

          Und??? Welches Mutmach-, Freiheits-, Hoffnungsbild ist Ihres?

          Von Herzen Ihre

          Christina Koch

           IMG 5482Kopie2

           

          IMG 5481 Kopie

          Der Sommer nimmt Fahrt auf, aber die Zahlen der Neuinfizierten steigen... auch bei uns.

          Sind denn so viele unvernünftig? Kann ich mich denn überhaupt wirksam schützen?

          Ich möchte wieder ohne diese Sorge leben.

          Manchmal geht es eben doch nicht ohne Gott. Neben allem, was wir tun und lassen, brauchen wir Hilfe und Stärkung und Hoffnung, brauchen wir "Segen" - die guten Wünsche Gottes für uns.

          Und weil jeder und jede zu seiner Zeit anderes fühlt und braucht, gibt es auch sehr unterschiedliche Segenswünsche.

          In unserer Kirche finden Sie viele verschiedene, hoffentlich jeder einen Segenswunsch, der in diesem Augenblick passt. 

          Lassen Sie sich einladen. Spüren Sie, was fehlt und gut tut. Und nehmen Sie sich gerne Ihren "Lieblingssegen" mit nach Hause.

          Ihre Christina Koch

           IMG 5481 Kopie Kopie

          IMG 5490

          Wir alle haben Sehnsucht nach Normalität.
          Wie gerne möchten wir einander wieder ohne Einschränkungen begegnen, wie gerne wieder Ideen haben und umsetzen, ohne uns zu fragen, was geht.
          Es ist möglich, auch anders hinzusehen und nicht nur wahrzunehmen, was nicht möglich ist, sondern zu sehen und zu spüren, was gelingt und welche großen und kleinen Wunder es auch in dieser Zeit gibt ...

          Unsere Kirche ist auch in der Sommerpause an jedem Tag für Sie geöffnet von 10 bis 18 Uhr. Kommen Sie und erleben Sie, was wir für Sie vorbereitet haben! Suchen Sie sich in unserer Kirche Ihren "Grün- und Blühstreifen". Wenn Sie mögen, schreiben Sie hinten drauf, was gerade in Ihrem Leben gelingt und blüht.

          Lassen Sie sich einladen, ein Danke in den Himmel zu schicken.

          Ihre Christina Koch

           IMG 5488

          +++ 4. Juni 2020 +++

          WIR SUCHEN für Herrn Pulver, der die Druckvorlage für unsere Brücke seit 2012 erstellt, mittelfristig einen Ersatz.
          Herr Pulver möchte aus Alters- und gesundheitlichen Gründen ausscheiden.
          Ihr Aufgabenbereich liegt, in Zusammenarbeit mit dem Redaktionsteam, in der Erstellung einer druckfähigen Vorlage im PDF-Format für die Druckerei.
          Zurzeit sind es 4 Ausgaben pro Jahr.
          Dazu gehört die Erfassung der gestellten Texte und Bilder in einer gängigen Layout-Datei und die dazugehörige Bildbearbeitung. Vorkenntnisse wären von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig.
          Herr Pulver ist gerne bereit, bei der Einarbeitung informativ zur Seite zu stehen.
          Eine Aufwandsentschädigung für die Layouterstellung ist vorgesehen und müsste mit der Pfarrerin Christina Koch und dem Kirchenvorstand vereinbart werden.

          Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich bitte im Pfarrbüro, Telefon 06106 62497-0

          +++ 29. Mai 2020 +++

          IMG 5487  IMG 5485  IMG 5486 

          Sie würden nach einem Livestream-Gottesdienst gern etwas zur Kollekte beitragen, wollen aber nicht jedes Mal eine Überweisung tätigen? Auch dafür können wir Ihnen eine praktische Lösung anbieten: Sie erhalten Kollektenbons zu je 1, 2 oder 5 Euro für einen bestimmten Gesamtbetrag, den Sie frei wählen und einmalig auf unser Kollektenkonto überweisen.

          Jedes Mal, wenn Sie etwas geben möchten, werfen Sie einfach die gewünschte Anzahl Kollektenbons in den Briefkasten am Gemeindebüro. Wir ordnen sie dann dem jeweiligen Sonntag zu. Bis 200 Euro pro Jahr gilt der Überweisungsbeleg/Kontoauszug beim Finanzamt als Nachweis. Für höhere Beträge stellen wir Ihnen in jedem Fall eine Spendenquittung aus. So geht es:

                  1. Sie überweisen einen Betrag auf unser Kollektenkonto:
                        Kollektenkonto der Kirchengemeinde: DE37 5019 0000 0001 1298 05, Frankfurter Volksbank eG, BIC FFVBDEFF
                  2. Wir liefern die Kollektenbons zu Ihnen nach Hause. Bitte geben Sie bei der Überweisung Ihre Anschrift an,
                        damit die Bons auch richtig ankommen können.

                  Das klingt gut? Probieren Sie es einfach aus. Wenn Sie noch eine Frage haben, rufen Sie uns einfach an unter Telefon 06106 624970 oder schreiben Sie uns an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

                  Herzlichen Dank im Voraus!

                  +++ 16. April 2020 +++

                  Wie erleben Sie die Livestream-Gottesdienste im Internet? Bitte senden Sie uns Ihre Kommentare und Gedanken zu dieser neuen Form, Gottesdienst zu feiern. Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Sicher gibt es das eine oder andere, das wir besser machen können. Aber vielleicht erleben Sie Gottesdienste auf diese Weise auch ganz anders. Schicken Sie uns gern Kommentare oder Fotos ans Gemeindebüro per Telefon 62 49 70 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder direkt an Pfarrerin Koch unter Telefon 77 99 425 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

                  Nach der Premiere der Livestream-Gottesdienste am 29. März waren wir freudig überrascht: In der Spitze hatten 203 Zuschauer  die Übertragung gleichzeitig mitverfolgt und insgesamt waren 700 Zuschauer zumindest zeitweise zugeschaltet. Aber nicht nur die hohen Zahlen beeindrucken. Ganz offensichtlich hatten sich spontan auch neue Formen des Miteinander-Gottesdienst-Feierns gebildet: Familien haben gemeinsam teilgenommen und miteinander gebetet. In vielen Häusern haben fröhliche Sängerinnen und Sänger das Duett von Thomas Jungmann an der Orgel und Pfarrerin Christina Koch verstärkt. Einige Besucher haben direkt reagiert und eigene Ideen entwickelt, wie man das geistliche Leben unserer Kirchengemeinde bereichern könnte: Matthias Müller hat bereits zwei unüberhörbare Einsätze mit seiner Trompete - zuletzt an Ostersonntag und zuvor am Abend des 3. April bei einem Ständchen für Dudenhofen vom Kirchturm! Vielen Dank, Matthias Müller!

                  Gottesdienst verpasst? Einfach am kommenden Sonntag einschalten :-)

                  +++ 21. März 2020 +++

                  Liebe Gemeinde,

                  auch in der Corona-Krise sind wir für Sie da. Um Sie als Gemeindemitglieder wie auch alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich vor jeglicher Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen, müssen wir persönliche Begegnungen vorerst so weit wie möglich einschränken:

                  • Gottesdienste können wir bis auf Weiteres nicht gemeinsam in der Kirche feiern. Seit Sonntag, 29. März, können Sie den Gottesdienst, den Pfarrerin Koch wie gewohnt in der Kirche hält, live im Internet verfolgen (mit Orgelspiel!). Den Link dazu werden wir rechtzeitig hier auf der Startseite veröffentlichen.
                  • Andachten, Gruppentreffen und Veranstaltungen können nicht stattfinden.
                  • Gemeindehaus und Bücherei bleiben geschlossen.
                  •  Das Pfarrbüro ist für den Publikumsverkehr geschlossen.
                  • Geburtstagsbesuche können zurzeit nicht stattfinden, um Besuchte und Besuchende zu schützen.
                  •  Die Jubiläumskonfirmationen sind verschoben auf das kommende Jahr. Dann feiern wir alle Jubilare!

                  Sie sollen wissen: Wir sind für Sie da!
                  Pfarrerin Koch erreichen Sie unter 06106 7799425 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
                  Das Gemeindebüro erreichen Sie unter 06106 624970 und per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
                  Den Anrufbeantworter hören wir regelmäßig ab und wir lesen Ihre E-Mails.

                  Diese Regelungen gelten zunächst bis auf Weiteres. Sie werden laufend aktualisiert.
                  Bleiben Sie gesund und kommen Sie gut durch die unruhigen Zeiten.

                  Bitte beachten Sie auch unsere Beiträge

                  • Angebote der Kirchengemeinde in Zeiten von Corona
                  • Einladung zur Gebetsgemeinschaft anlässlich der Corona-Krise mit Gebeten
                  • Trauerfeiern während der Corona-Krise

                  Herzlichen Dank und herzlichen Gruß

                  Ihre Christina Koch

                  Weitere Informationen und Handlungsempfehlungen zur Corona-Krise sowie geistliche Angebote finden Sie tagesaktuell auf der Webseite der EKHN: www.ekhn.de/corona

                   

                  +++ 21. März 2020 +++

                  Um uns selbst und alle, denen wir begegnen, zu schützen, müssen wir neu lernen,
                  einander nicht zu nahe zu kommen,
                  einander nicht zu vergessen
                  und beieinander zu sein, ohne den anderen dabei zu sehen und zu spüren.

                  Wir dürfen in dieser Zeit einander nicht mehr zum Gottesdienst in der Kirche begegnen,
                  aber wir können miteinander und füreinander beten,
                  Wann immer die Glocken läuten
                  Und auch ein jeder zu seiner Zeit und an seinem Ort.

                  Unsere Kirche ist von nun an jeden Tag zwischen 10.00 und 18.00 Uhr für das persönliche Gebet geöffnet.

                  Bitte nehmen Sie dabei Rücksicht
                  und wahren Sie Abstand.

                  Wenn eigene Worte fehlen, gibt es die Psalmen, reichen Gedanken, helfen Gebete, die ausliegen.

                  Seien Sie willkommen
                  Bleiben Sie gesund
                  Bleiben Sie behütet

                  Ihre Christina Koch

                   +++ 21. März 2020 +++

                  Einladung zur Gebetsgemeinschaft anlässlich der Corona-Krise,
                  denn auch in dieser schwierigen Zeit können wir miteinander beten – wenn auch örtlich getrennt.

                  Gemeinsam mit den katholischen Gemeinden im Kreis Offenbach laden wir Sie zu einer Gebetsgemeinschaft ein: Wann immer Sie die Kirchenglocken läuten hören, können wir innehalten, aneinander denken und all die Menschen ins Gebet miteinbeziehen, die krank sind, die unter dem Alleinsein leiden, die im Einsatz für andere sind, sowie die, die in unseren Herzen sind und um die wir uns sorgen.

                  Sie entscheiden, welches Gebet Sie sprechen. Es kann ein Psalm oder das Vaterunser sein, ein persönliches Gebet oder eines der Gebete, die anlässlich der aktuellen Krise verfasst wurden. Wir haben einige Vorschläge für Sie zusammengestellt:

                  Psalm 23: Der Herr ist mein Hirte

                  Der HERR ist mein Hirte,
                  mir wird nichts mangeln.

                  Er weidet mich auf einer grünen Aue
                  und führet mich zum frischen Wasser.

                  Er erquicket meine Seele.
                  Er führet mich auf rechter Straße
                  um seines Namens willen.

                  Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,
                  fürchte ich kein Unglück;

                  denn du bist bei mir,
                  dein Stecken und Stab trösten mich.

                  Du bereitest vor mir einen Tisch
                  im Angesicht meiner Feinde.

                  Du salbest mein Haupt mit Öl
                  und schenkest mir voll ein.

                  Gutes und Barmherzigkeit
                  werden mir folgen mein Leben lang,

                  und ich werde bleiben
                  im Hause des HERRN immerdar.

                   

                  Lass dir erzählen, Gott, wie es uns geht.
                  In diesen Tagen.
                  Wo alles so anders ist.
                  So durcheinander.
                  Wo die Sonne lacht
                  und wir die Freude vergessen.
                  Wo die Natur neues Leben hervorbringt
                  und wir in Ängsten sind.

                  Tröste uns, wie eine Mutter tröstet.

                  Lass dir erzählen, Gott, wie es deinen Menschen geht.
                  Den Alten in den Pflegeheimen,
                  die wir nicht mehr besuchen dürfen wie sonst.
                  Und den Kranken,
                  die meist ohne ihre Lieben in den Krankenhäusern sind.
                  Allen Menschen, die in ihren Wohnungen bleiben müssen
                  und die Einsamkeit fürchten.

                  Tröste sie, wie eine Mutter tröstet.

                  Lass dir erzählen, Gott, wie es deinen Menschen geht.
                  Den Kindern, die die Sorge der Erwachsenen spüren.
                  Den Jugendlichen, für die Ruhe halten so schwer ist.
                  Den Eltern, die jetzt so viele Lösungen finden müssen.
                  Allen Menschen, die um ihre Existenz fürchten.

                  Tröste sie, wie eine Mutter tröstet.

                  Lass dir erzählen, Gott, wie es deinen Menschen geht.
                  Den Menschen, die sowieso schon am Ende ihrer Kräfte sind.
                  In den Flüchtlingslagern in Griechenland und anderswo.
                  In den griechisch-türkischen Grenzgebieten.
                  Und lass dir erzählen von den vielen Menschen,

                  dort und hier,
                  die helfen und nicht müde werden.

                  Tröste sie, wie eine Mutter tröstet.

                  Gott, schütte sanft deinen Trost über uns aus.
                  Der uns umhüllt.
                  Und Segen dazu.
                  Der uns immun macht
                  gegen die Panik.
                  Sage zu unserem ängstlichen Herzen:
                  „Beruhige dich.“
                  Sprich zu unserer verzagten Seele:
                  „Ja, die Gefahr ist da. Aber ich bin bei dir.“

                  Und noch dazu und allem zum Trotz:
                  Gib uns die Freude wieder.
                  An der Sonne.
                  An der aufbrechenden Natur.
                  An den Menschen, die wir lieben.
                  An dir, du Gott des Lebens.
                  Damit wir mutig durch diese Zeit gehen.

                  Amen

                   

                  Gemeinsames Gebet anlässlich der aktuellen Corona-Krise

                  Mein Gott, ich bin hier.
                  Viele, die meinem Herzen nah sind, sind jetzt fern.
                  Gewohntes und Liebgewonnenes ist nicht möglich.

                  Ich sorge mich um das, was um mich herum geschieht.
                  Ich sorge mich um Menschen, die ich liebe, und auch um Menschen,
                  deren Namen ich nicht einmal kenne.

                  Du hast die Welt und ihre Natur gut geschaffen.
                  Sie schenkt uns alles, was wir täglich brauchen.
                  Sie birgt jedoch auch Gefahren und Tod.

                  Du hast auch uns Menschen geschaffen,
                  fähig zu Liebe und Mitgefühl,
                  Mut und der Sehnsucht, gemeinsam diese Welt zu gestalten.

                  Ich bete für jene, die krank sind,
                  für jene, die alleine sind und isoliert.

                  Ich bete, dass du an der Seite derer bist,
                  die jetzt deine Hilfe und Kraft brauchen,
                  dass dein „Stecken und Stab“ ihnen wie im Psalm 1 Zuversicht verheißt.

                  Ich bete für jene, die sich um einen lieben Menschen sorgen
                  und auch für jene, die mit all ihrem Wissen und ihrer Kunst
                  im Einsatz sind, um für das Leben einzustehen.

                  Für alle diese Menschen bitte ich um deinen Segen.
                  Segne du auch mich, damit wir alle diese Tage überstehen.

                  Gebetstext: Carola R. Simon

                   

                  Weitere geistliche Angebote finden Sie tagesaktuell auf der Webseite der EKHN: www.ekhn.de

                  +++ 21. März 2020 +++

                  Trauerfeiern finden bis auf Weiteres unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

                  Für alle weiteren Informationen sprechen Sie uns bitte persönlich an:
                  Pfarrerin Koch erreichen Sie unter 06106 7799425 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
                  Das Gemeindebüro erreichen Sie unter 06106 624970 und per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

                  8-Uhr-Geläut als Einladung zur Fürbitte:
                  Da Trauerfeiern nicht mehr öffentlich sein können, laden unsere Kirchenglocken an Tagen, an denen eine Bestattung ansteht, morgens um 8.00 Uhr zur Fürbitte ein. So können wir gemeinsam beten – auch wenn wir örtlich getrennt sind.

                  Neues aus der Bücherei

                  Die „Neuen“ haben sich verändert!

                  Zur besseren Erkennung erhielten unsere Neuzugänge immer einen andersfarbigen Punkt. So behalten wir und auch Sie unsere „Neuen“ besser im Blick.

                  Bitte sprechen Sie unsere Mitarbeiter an - Sie nennen Ihnen die aktuelle Kennzeichnung.

                  Seit 1955 befindet sich die Öffentliche Bücherei der Evangelischen Kirchengemeinde Dudenhofen im Gemeindehaus in der Kirchstraße 3. Sie gehört dem Verband Evangelischer Büchereien in Hessen und Nassau an und übernimmt mit der Kath. Bücherei Dudenhofen die Funktion der kommunalen Stadtteilbücherei.

                  Das Medienangebot umfasst ca. 4000 aktuelle und laufend erneuerte Medien in den Bereichen Bilderbücher, Bücher für Erstleser, Kinder- und Jugendbücher, Sachbücher, Romane, Krimis, Großdruck, Biografien, Hörbücher sowie DVDs für Kinder und Erwachsene. Öffnungszeiten sind dienstags von 16:00 bis 19:00 Uhr und donnerstags von 16:00 bis 18:00 Uhr.

                  Weitre Infos finden Sie unter „Angebote für Interessierte“.

                  Hin und wieder taucht die Frage auf, ob auch Artikel und Beiträge, die nicht mehr aktuell auf der Website zu finden sind, noch aufzurufen sind. Ja das ist sehr einfach möglich. Alle Artikel und Beiträge von Bedeutung werden in unserem Archiv gespeichert und können unter dem Verweis

                  www.evkirche-dudenhofen.de/archiv 

                  gefunden werden. Übrigens wird das Archiv auch bei der Suche berücksichtigt, d.h. in dem Suchfeld können Sie auch über Begriffe ins Archiv gelangen. Das kann effektiver sein, wenn man z.B. wissen will, was alles über die Bücherei schon auf unseren Seiten veröffentlicht wurde.

                  Damit das Archiv mehr in den Blick fällt haben wir einen entsprechenden Link nun auch oben im Menü ganz rechts plaziert.