Pressemitteilung des Evangelischen Dekanats Dreieich-Rodgau vom 14. Juni 2021:

Kirchenvorstandswahlen 2021
EKHN-Trend deutet auf immensen Anstieg der Wahlbeteiligung hin

Eine deutlich höhere Wahlbeteiligung durch Möglichkeiten der Stimmabgabe zuhause und Verzögerungen bei der Übermittlung der Online-Wahlergebnisse haben vielen Wahlvorständen bei den Kirchenvorstandswahlen am vergangenen Sonntag lange Wahlabende beschert.

Sogar von „der besten Wahlbeteiligung seit Jahrzehnten“ in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) sprach deren Pressesprecher Pfarrer Volker Rahn nach etwa der Hälfte der ausgewerteten Gemeindewahlen: „Einem ersten Trend zufolge lag die Beteiligung bei 25 Prozent der Wahlberechtigten gegenüber 18,5 Prozent sechs Jahre zuvor. Zuletzt war 1985 eine ähnlich hohe Wahlbeteiligung mit fast 23 Prozent zu verzeichnen.“

Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung unter Text Kirchenvorstandswahlen 2021 
pm 57 2021 kvwahl2021 stimmabgabe dudenhofen

Bildunterschrift:

Eine der höchsten Wahlbeteiligungen seit Jahrzehnten zeichnet sich bei den Kirchenvorstandswahlen in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau ab. Hauptsächlich führt die Landeskirche diese Steigerung auf die Möglichkeit der Online-Wahl und der allgemeinen Briefwahl zurück, die in zahlreichen Gemeinden zusätzlich oder alternativ zur Urnenwahl genutzt wurden. Vielerorts wurde aber auch noch „klassisch“ gewählt – wie hier in Rodgau-Dudenhofen.